SIGHT FIRST

Sight First ist eine internationale Langzeitactivity der Lions zur Bekämpfung von vermeidbarer Blindheit. Dank der gemeinsamen Bemühungen mehrerer Organisationen (z. B. Weltgesundheitsorganisation WHO, Christoffel-Blindenmission, Lions Clubs International Foundation) konnte der Anstieg der Anzahl blinder Menschen deutlich abgeschwächt werden.

Immer noch sind aber mehr als 37 Millionen Menschen von starker Sehbehinderung oder sogar Erblindung betroffen. Davon leben zirka 90 Prozent in den Entwicklungsländern. 12 von 15 Menschen müssten nicht blind sein, wenn Sie geeignte Hilfe bekämen wie zum Beispiel durch die Vermeidung von Mangelernährung, eine bessere Vitaminversorgung oder die Verbesserung der hygienischen Verhältnisse.

Lions haben diese Probleme schon sehr früh erkannt. Sie arbeiten intensiv und mit viel Erfolg daran, die Situation zu verbessern. Bereits 1925 hatte die taubblinde Helen Keller Lions dazu ermutigt und dazu aufgerufen, als Ritter im Kampf gegen Blindheit aufzutreten. Mit großem Einsatz und Engagement nahmen Lions im Jahr 1991 diese Herausforderung erneut an.

Seitdem konnten

- mehr als 80 Augenkliniken neu gebaut werden,

- für über 250 Kliniken moderne Geräte und Behandlungsmethoden ermöglicht werden,

- in mehr als 2,5 Millionen Katarakt-Operationen Blinden wieder zum Augenlicht verholfen werden.

In Deutschland sind die Lions zudem Mitbegründer von drei Hornhautbanken.

 

www.lions.de/Unser-Handeln/Gesundheit-und-Praevention/74.htm